Lesung über traurige Sachen im Goldenen Bock

„Es ist der ganz normale Großstadtwahnsinn, den die beiden auf die Bühne bringen. Nur kein Wort verpassen. In jedem Satz kann eine überraschende Wendung lauern. Lieder und Texte passen perfekt zusammen.” (Kölner Stadt-Anzeiger)

gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln

Greta von der Donau & Gunther von der Weiden waren mit ihrem Programm Sex und andere traurige Sachen in Köln zu sehen: am 26. Oktober 2017 in der Bar „Zum Goldenen Bock“.

Pseudonym und Wahrheit

Hinter Greta von der Donau verbirgt sich die Schriftstellerin Ulrike Anna
Bleier, die für ihre Texte bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, u.a.
mit dem NRW-Arbeitsstipendium und dem Kunstpreis Viersen. Ihr Roman „Schwimmerbecken“ ist 2017 auf der Hotlist der zehn besten Bücher unabhängiger Verlage gelistet.

Gunther von der Weiden heißt wirklich so. Der Singersongwriter ist meist solo unterwegs, weil er keinen Nerv hat, Bandprobentermine abzustimmen. Mit Gitarre und Akkordeon legt er eine perfekte Grundierung für seine poetischen Texte. Findet er zu den Texten keine Musik, macht er Gedichte draus.

Autor: Bleier

Ulrike Anna Bleier ist Schriftstellerin und Journalistin.