Ulrike Anna Bleier

Zuletzt sind erschienen

„Schwimmerbecken“, Roman, Lichtung Verlag/ edition lichtung, Viechtach 2016
„Miriam – Prosa und Poetologie“, rhein wörtlich/Edition 12 Farben, Köln 2014
„Fränkie und das Wesen der Dinge“ , Literatur Quickie Verlag, Hamburg 2014

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Alle Bücher sind im Buchhandel oder direkt bei den Verlagen erhältlich, können aber auch bei mir bestellt werden:

Bitte geben Sie unter ‚Nachricht‘ an, welche Bücher Sie in welcher Anzahl bestellen wollen. Porto-/Versandpauschale: 1, 20 Euro

Eine Auswahl Kurzprosa

„Der erste Bus“ in: Ein lichtung-Lesebuch, Viechtach, 2017
„Billa“ in: Mosaik – Zeitschrift für Literatur und Kultur, Salzburg, Mai 2017
„Frieden, sonntags“ in: Westtext, hrsg. Literaturhaus Köln, April 2016
„Zwei Zigaretten“ in: Hammer&Veilchen No.2, 2014, Hamburg
„Sarah Lina spielt gern Gitarre“ in: Risikoanalyse, Die besten Geschichten aus
dem MDR-Literatur­wett­bewerb 2013, hrsg. von Michael Hametner, Leipzig 2013 (Poetenladen Verlag)
„Kindspech“ (Auszug) in: LICHTUNGEN (Literaturzeitschrift), 133/XXXIV. Jg. 2013, Graz
„Andi Warhols Schuhe“ in: poet 13 (Literaturzeitschrift) Leipzig 2012

Preise, Nominierungen, Stipendien

Für meine literarischen Arbeiten habe ich Stipendien und Preise erhalten oder war für solche nominiert. Warum eine Nominierung zwar toll ist, mich aber mitunter schon an den Rand der Verzweiflung gebracht hat, könnt ihr in meinem Essay „Hinein führt nicht hinaus“ bei poetenladen.de nachlesen. 

2017 Hotlist- die besten Bücher aus unabhängigen Verlagen (Schwimmerbecken)
2017 Franz-Edelmaier-Residenz für Literatur und Menschenrechte in Meran (Italien)
2017 Atelier NRW (in Kooperation mit dem LCB)
2015 Projektförderung der Stadtsparkasse KölnBonn (SK-Stiftung Kultur)
2014 Arbeitsstipendium des Landes NRW
2013 Finalistin beim 18. MDR-Literaturpreis
2012 Projektstipendium der Autorinnenvereinigung
2010 Nominiert für den Nettetaler Literaturpreis
2009 Kunstpreis des Kreises Viersen
2007 Preisträgerin beim exil literaturpreis Wien
(unter dem Pseudonym Greta v.d. Donau)
2005 Preisträgerin beim Leverkusener Short-Story Preis

Im großen Weltnetz bin ich auch hier zu finden:
literaturport
Literaturportal Bayern