Mein bayerisches Ich im Interview mit der Bayerischen Staatszeitung

Galerie

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Das Baierische erlaubt eine gewisse Rustikalität im Denken und Schreiben, das ich befreiend finde. Mein bayerisches Ich ist auf jeden Fall ein anderes als mein assimiliertes Kölner Ich und das gilt auch für die poetischen Instanzen in mir.  

Die vielen Arten, einen Roman zu lesen – Rezension von Peter Geiger, MZ

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Ulrike Anna Bleier versteht es tatsächlich, bei aller Beiläufigkeit ihres Auftritts, ein Unwesen monumentaler Art zu treiben. Indem sie aus der Perspektive der Schwimmlehrerin Luise das Verhältnis zum Zwillingsbruder Ludwig abzirkelt, treibt sie ein außergewöhnliches, so noch nicht erlebtes und … Weiterlesen

Eine Geschichte mal ganz anders erzählt – Rezension von Anke Schäfer, Der Neue Tag

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Die „hohe Kunst, mit den Motiven zu spielen“ und dennoch einen stringenten dramatischen Bogen zu spannen, beeindruckt nicht nur die Literatur-Expertin Preuß, die sich „Schwimmerbecken“ trotz aller Möglichkeiten chronologisch erschlossen hat. (Anke Schäfer, Der Neue Tag)

Aus dem Sprachstrudel herausfinden – Interview im „Neuen Tag“

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Anke Schäfer von „Der Neue Tag“, der Tageszeitung für die Oberpfalz, hat ein Interview mit mir geführt. Sie stellte mir Fragen zu Oberpfalz, Schreiben, Welt und welche Leser*innen ich mir und Schwimmerbecken wünsche.

Schwimmerbecken ist Ostertipp in der Bayern2-Bücherschau

Galerie

Diese Galerie enthält 3 Fotos.

„Der bemerkenswerte Roman Schwimmerbecken von Ulrike Anna Bleier spielt in Niederbayern, könnte aber genauso irgendwo auf dem Land spielen. Die Ich-Erzählerin Luise schildert die dramatische Beziehung zu ihrem Bruder, immer nur „Bruderherz“ genannt. Ein Roman, den man trotz gelegentlich schwieriger … Weiterlesen

„Die Lektüre war ein Erlebnis“ – Rezension von Buchblogger Bernhard Strasser

Galerie

Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich die gut 150 Seiten gelesen habe, da die Sätze zwar wundervoll leicht geschrieben sind, das Gewicht ihres Inhaltes aber in seiner Schwere niederschmetternd sein konnte. Dies zu erreichen ist große Kunst. Kompliment deshalb … Weiterlesen

„Vor allem aber geht es um eine Stimme“ – Rezension von Elisa auf Amazon

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

 „Vor allem aber geht es um eine Stimme, IST der Roman eine Stimme. Die Stimme von Luise, die einen am Kinn fasst und durch das Wasser dieses Textes zieht…“ Das schreibt „Elisa“ auf Amazon.  Ein ungewöhnliches Bild, um zu beschreiben, … Weiterlesen