Beitrag über „Frau Meffert“ im Kölner Stadt-Anzeiger

Kinderwagen, Hunde und Laptops waren bei ihr verboten. Selbstgemachte Kuchen oder Suppen gab es ohne Szene-Hype. Warum Frau Meffert ihr kultiges Café geschlossen hat.

Frau Meffert

Kölner Stadt-Anzeiger, 8. Dezember 2015

Ein Gedanke zu „Beitrag über „Frau Meffert“ im Kölner Stadt-Anzeiger

  1. Pingback: Herzliche Sachen & Frau Meffert feat. „Sex und andere traurige Sachen“ - Ulrike Anna BleierUlrike Anna Bleier

Kommentare sind geschlossen.